Projektupdate Oktober 2017

Es ist bereits wieder Ende Oktober und Zeit für ein Update. Das Wichtigste in Kürze:

Die Produktion ist auf sehr gutem Wege. Es gibt noch viele kleine Dinge, die  abgeschlossen werden müssen und wir arbeiten täglich mit vollem Einsatz daran. Wir bedanken uns herzlich bei allen, die auf uns zugekommen sind und uns Ihre Hilfe angeboten haben. Wir können aktuell in zwei Dingen Unterstützung gebrauchen:

  1. aktive Weiterempfehlung vom petTracer bei Ihren Freunden und Bekannten
  2. im Marketing

Für unser Marketing sind wir Ihnen sehr dankbar, wenn Sie sich die Zeit nehmen und unsere kurze Umfrage ausfüllen würden.

Marketingumfrage
  •   Ja
      Nein
  •   Frau
      Mann


  •   Die Sicherheit meiner Katze ist mir wichtig
      Ich bin neugierig wo meine Katze steckt
      Ich möchte Jungunternehmer unterstützen
      Zusätzliche / anderer Gründe

Vielen herzlichen Dank! Das Ausfüllen der Umfrage ist eine grosse Unterstützung für uns.

Beste Grüsse
Alan & Claudio

Zwischenupdate Oktober 2017

Werkzeuge

Es ist so weit! Wir haben die Musterteile erhalten und bereits zu Halsbändern verarbeitet. Wir sind echt begeistert! Sie sehen sehr schön aus und fühlen sich vom Material her sehr angenehm an. An dieser Stelle möchten wir ein grosses Lob an unseren Werkzeughersteller geben. Die Werkzeuge für das Halsband sind wirklich komplex aber wir mussten praktisch keine Korrekturen mehr beanstanden. Super gemacht! Dies hilft uns natürlich enorm den angestrebten Zeitplan einzuhalten.

Wir werden noch die Farbmenge bei der Softkomponente des Halsbandes erhöhen, da es etwas zu transparent ist. Das neue Halsband wird bereits von einer unserer Testkatzen getragen und ausgiebig getestet.

Auch die HomeStation (Empfänger und Ladestation) ist sehr gelungen. Nun können wir in Kürze mit der grossen Produktion los legen. Eine absolut spannende Phase! :)

Maisfeld – Test

Wir wurden von mehreren Seiten her angefragt ob unser Halsband auch im Maisfeld gut funktioniert. Gerade wenn es heiss ist, suchen viele Katzen den Weg ins Feld, um im angenehmen Schatten zu Mausen. Wir haben uns diese Frage zu Herzen genommen und mit Glück noch ein Maisfeld in der Nähe gefunden. Der Test verlief sehr positiv. Maisfelder stellen keine Herausforderung für unser Halsband dar. Der Mais wächst sehr gerade in den Himmel und der Bauer lässt jeweils ca. 40-50cm Wegabstand. Dadurch besteht sehr gute Sicht auf die Satelliten und die Ortung der Katze bzw. Halsbandes ist sehr genau. Hier noch das entsprechende Bildmaterial. Es ist anzumerken, dass der Bauer nicht erfreut sein wird, wenn Katzenhalter im Maisfeld herumwandern.

 

Falls jemand weitere Szenarien testen möchte oder bedenken hat, dass das Halsband an einem bestimmen Ort oder Umgebung nur eingeschränkt funktioniert, so bitten wir um eine Kontaktaufnahme. Eventuell haben wir dies bereits getestet oder würden dann entsprechende Tests nachholen.

Wir wünschen allen eine gute Woche.

Beste Grüsse
Alan & Claudio

Projektupdate September 2017

Dieses Update halten wir kurz, dafür folgt bald das nächste. Und wir haben sehr gute Neuigkeiten!

Werkzeuge

Die Werkzeuge für die Serienproduktion sind nun erstellt und wir haben bereits erste Bilder der Musterteile erhalten. Die Musterteile sind nun auf dem Weg zu uns in die Schweiz, damit wir diese entsprechend prüfen können. Wir sind diesbezüglich absolut im Zeitplan und bis jetzt gibt es keine weiteren Zwischenfälle, welche zu einer zusätzlichen Verzögerung führen könnten.

Webportal

Unterdessen haben wir unser neues Webportal in Betrieb genommen und intern getestet. Ab dieser Woche wird eine Testperson nach der anderen auf unser neues Webportal wechseln und damit beginnen, dieses zu testen. Gleichzeitig wird es weiter verbessert und optimiert.

Factsheet

Wir haben nun ein Factsheet erstellt. Dieses erklärt das Produkt, die Funktionsweise und die wichtigsten Features. Es kann gerne in unserem Online Shop heruntergeladen und an potentielle Interessenten weitergeschickt werden: petTracer Factsheet.

In weniger als 3 Monaten werden wir die ersten Halsbänder ausliefern! Wir freuen uns wirklich sehr darüber. Und noch mehr freuen wir uns, wenn Katzenbesitzer, dank unserem Halsband, keine Angst mehr vor einem Katzenverlust haben müssen.

Wir wünschen allen eine gute Woche.

Beste Grüsse
Alan & Claudio

Projektupdate August 2017

Fulminanter Vorverkaufs-Start

Wir erlebten einen regelrechten Run beim Vorverkauf. An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bedanken, auch für das entgegengebrachte Vertrauen. Die Nullserie ist fast ausverkauft, es gibt nur noch wenige Exemplare. Wer also dieses Jahr noch eins möchte, sollte baldmöglichst eins bestellen. Wir sind natürlich auch für jede Weiterempfehlung dankbar. Hier gelangen Sie zum Shop: Online Shop

Zeitungsartikel

Am Freitag 25.08.2017 hat der Wohler Anzeiger einen schönen Zeitungsartikel über uns publiziert. An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an Sabrina Salm. Sie hat den Artikel geschrieben und sichergestellt, dass er veröffentlicht wird. Für Startup Firmen sind solche Publikationen eine grosse Hilfe.

Um den Zeitungsartikel zu lesen, bitte auf das Bild klicken.

Projektfortschritt

Wir haben mit dem Einkauf der Elektronik begonnen. Desweiteren sind wir gut im Zeitplan mit dem Werkzeugbau. Das Konzept und die Zeichnungen wurden erstellt, die Details verifiziert. Die Werkzeuge werden nun physisch hergestellt.

Webportal

Um die GPS Genauigkeit zu erhöhen haben wir eine „Plausibilitätsprüfung“ implementiert. Mittels Qualitätsfilter werten wir aus, wie präzise eine GPS Position ist und entscheiden, ob diese angezeigt werden soll oder nicht. Je grösser der Kreis, desto ungenauer die Position. Bei der Auswertung hat sich gezeigt, dass wir selbst im Wald sehr gute Werte erreichen. Das ist sehr erfreulich. Bei den grössten Punkten, und somit ungenausten Messungen, befand sich das Halsband vorwiegend in den Häusern.

Wir wünschen allen eine gute Woche.
Alan & Claudio

Projektupdate Juli 2017

Liebe Leserin, lieber Leser

Es ist wieder Zeit für unser Monatsupdate.

Produktionsupdate

Im vergangenen Monat konnten wir nach Bereinigung der letzten, wichtigen Details den Auftrag für die Herstellung der Kunststoffverschalungen erteilen. Der Hersteller hat sogleich mit der Konzipierung der notwendigen Werkzeuge begonnen. Nach der Konzeptvalidierung und Fertigstellung der technischen Zeichnungen wird mit der effektiven, physischen Herstellung der Werkzeuge ca. Mitte August begonnen. Die Herstellung und die Testabgüsse dauern bis ca. Mitte Oktober und werden dann durch uns validiert. Bis Ende Oktober werden Verbesserungen vorgenommen und die Feineinstellungen am Werkzeug durchgeführt. Die Herstellung der Nullserie erfolgt dann Anfang November. Sollten nur wenige Verbesserungen notwendig sein, so beschleunigt sich die Herstellung entsprechend.

Damit wir unsere Indiegogo-Kunden noch vor Ende Jahr beliefern können, haben wir uns für die kostenintensivere Variante entschieden. Das Werkzeug selbst wird nicht in der Schweiz produziert und die Lieferung in die Schweiz beträgt ca. 5 Wochen. Wir werden nun vorab einen Batch Kunststoffteile vor Ort spritzen und die Teile in die Schweiz liefern lassen. Parallel dazu wird die Elektronik hergestellt. Wir können somit Ende November mit der Assemblierung und der sofortigen Auslieferung beginnen.

Es ist nicht ganz das was wir uns (zeitlich) erhofft hatten, dafür konnten wir nun endlich die wichtigsten Produktionsschritte abschliessen.

Testen

Juli und August sind Ferienmonate und viele unserer Tester weilen in ihren wohlverdienten Ferien. Unterdessen haben wir jedoch bereits über mehrere Monate testen können und sind zum Schluss gekommen, dass die Elektronik und das Halsbanddesign als Ganzes zuverlässig funktionieren. Die Tests werden jedoch weitergeführt und die GPS Katzenhalsbänder füttern unsere Server daher weiter mit vielen Daten. Alle unsere Tester möchten ihre Halsbänder nicht mehr zurückgeben … und dies freut uns natürlich. :)

Wir sind unablässig daran unser Webportal weiter zu verbessern. Das Design muss noch für Smartphones optimiert und fehlende Funktionen implementiert werden.

Vorverkauf

Aufgrund der unzähligen Kaufanfragen der vergangenen Monate haben wir uns dafür eingesetzt, die Nullserie (aus welcher alle Vorbestellungen unserer Indiegogo-Kampagne beliefert werden) zu vergrössern. Das gibt uns die Möglichkeit, weitere Bestellungen für die Erstauslieferung zu berücksichtigen! Aufgrund der limitierten Stückzahl werden wir die zusätzlichen Vorbestellungen nach dem Grundsatz „first come – first served“ abwickeln. Nutzen Sie diese einmalige Gelegenheit! Sobald die limitierte Stückzahl erreicht ist, können wir die Produktion für dieses Jahr NICHT mehr weiter erhöhen. Die nächste Auslieferung erfolgt dann erst wieder im Jahr 2018.

Hier gelangen Sie zur Vorbestellung: Online Shop

Beste Grüsse
Alan & Claudio

Projektupdate Juni 2017

Hier ein kurzes Update über den vergangenen Monat.

Testen

Wir haben nun viele Feldtest-Benutzer, welche das petTracer GPS Katzenhalsband effektiv an ihren Katzen testen. Dies ist als Ganzes sehr spannend. So bestätigt sich, dass viele Katzen eine sehr ähnliche Verhaltensweise aufweisen.

Dank den Halsbändern konnten wir auch ein „Katzenstalking“ betreiben. Hier die lustigen Impressionen die wir festhalten konnten.

Bei diesen Gesichtsausdrücken muss man Katzen einfach lieb haben, auch wenn die Katzen selbst nicht sehr erfreut schienen.

Revieraufzeichnung

Über kurz oder lang, je nach Modus, werden mehr oder weniger Positionspunkte aufgezeichnet. Dadurch kann in einer „Langzeitdarstellung“ das Revier einer Katze festgelegt werden. Hier ist eine Auswertung von Elvis als Beispiel. Es ist interessant, dass viele Katzen einen „natürlichen“ Instinkt aufweisen und ihre Reviere erstaunlich genau nach einer „inneren Uhr“ ablaufen. Jedoch gibt es Faktoren die dieses Verhalten beeinflussen können. Manchmal stärker, manchmal schwächer. Beobachtete Faktoren sind eine neue Katze im Revier, Rhythmuswechsel  der Hundehalter (Änderung der Spazierzeiten), Veränderung des Wetters (sehr heiss, sehr kalt). Ausserordentliche Ereignisse wie Bäume fällen, Bauarbeiten oder Fremdfütterung. Beobachtet man die Katze dann weiter, so sieht man, dass sich oft der innere Rhythmus wieder einpendelt.

Werkzeugbau

Wir haben nun den geeigneten Werkzeugbauer gefunden und sind in Klärung der letzten Details. Im Juli Update werden wir dann voraussichtlich bezüglich den Lieferterminen informieren können. Dem Produkt wird nun der „letzte Schliff“ verpasst, um es markttauglich zu machen.

Neues aus der Nachbarschaft

Mir ist aufgefallen, dass unsere Testkatze Elvis sehr oft bei Nachbars Kiwipflanze rum lungert. Unterdessen haben wir zufälligerweise selbst eine Kiwipflanze auf der Terrasse und lustigerweise trifft man nun vermehrt auch Topolino bei ihr an. Ich fand dies etwas kurios und recherchierte im Internet über „Katzen“ und „Kiwipflanzen“. Es stellt sich heraus, dass Katzen Kiwisträucher sehr gerne mögen und vom Saft bzw. Duft eine Art „euphorisch“ werden. Doch als ich später zurück ins Büro ging, traf ich folgende Situation an:

Anstatt „euphorisch“ und „hyperaktiv“ zu sein, war Topolino ins Schlummerland abgetaucht und ich glaube, dass nicht einmal 10 Pferde ihn hätten aufwecken können. Einfach herrlich unser Topolino.

Besten Dank fürs Lesen und bis bald.
Alan & Claudio

Projektupdate Mai 2017

Testkatze

Es ist bereits wieder Ende Mai und daher Zeit für ein Projekt Update. Da die Halsbänder bei den publizierten Fotos teilweise nicht sichtbar sind oder nur beim hinein zoomen haben wir ein Video unserer aktivsten Testkatze gemacht. Hier trägt sie das petTracer GPS Katzenhalsband über einem Zeckenhalsband. Optisch gesehen ist das helle Band natürlich nicht vorteilhaft bei einer schwarzen Katze aber so ist es wenigstens sichtbar.

Farbwahl

Vorerst werden wir nur eine Farbe herstellen können. Nach gründlicher Überlegung haben wir uns nun für die Farbe „Anthrazit“ entschieden. Das ganze Set wirkt sehr edel in dieser Farbe. Die Verlängerungsbänder werden in verschiedenen Farben erhältlich sein und bilden einen wunderschönen Farbkontrast zum Anthrazit. Hier eine kleine Vorschau:

Werkzeugbau

Es ist ärgerlich aber der Werkzeugbau zieht sich etwas in die Länge. Unser ursprünglicher Hersteller kommt mit der Komplexität nicht klar und hat zudem eine sehr lange Lieferzeit. Daher prüfen wir zur Zeit Alternativen und hoffen baldmöglichst mit dem Bau beginnen zu können. Dies ist das letzte Modul der Herstellofferte. Ist diese unter Dach und Fach, so können wir endlich einen zuverlässigen Liefertermin bekanntgeben.

Webportal

In Kürze wird unser Beta-Portal bereit sein. Es werden einige neue Features hinzukommen und das Testen für unsere Test-Benutzer stark vereinfachen. Damit werden wir nun auch erste Belastungstests durchführen können und das Gesamtsystem auf seine Robustheit hin prüfen. Hier ist eine 24h Ansicht vom Revier unserer Testkatze.

Etwas Lustiges

Einmal pro Woche halten unsere Testkatzen ein Meeting ab. Es werden die Resultate der vergangen Woche besprochen und die zu erreichenden Ziele der aktuellen Testwoche. Auch wird derzeit rege über eine Testkatzengewerkschaft diskutiert. Vor allem Wulfi, die älteste unserer Testkatzen macht sich zuweilen Sorgen über seine Pensionierung. Bereits jetzt erhält er nur noch 3/4 seiner täglichen Futterration und die Anzahl Streicheleinheiten haben sich seit dem Nachwuchs (zwei Jungkatzen) drastisch reduziert. Es wurde bei ihm das „Frauchen-Aufmerksamkeits-Defizit“ diagnostiziert. An dieser Stelle möchte er sich jedoch ganz herzlich bei seinem Arbeitgeber petTracer bedanken, dass er vorerst weiterhin für die Firma arbeiten und einen wertvollen Beitrag zur Entwicklung des GPS Katzenhalsbandes beitragen darf.

Wir wünschen allen einen wunderschönen, sonnigen Tag.
Beste Grüsse
Alan & Claudio

Projektupdate April 2017

Neuigkeiten

WOW! Die vergangenen Wochen waren nahezu überwältigend. Irgendwie lassen sich diese ganzen Eindrücke, Erfahrungen und Testergebnisse fast nicht zusammenfassen. Umso motivierter sind wir nun, viele von Euch möglichst bald, mittels Auslieferung der Nullserie, zu involvieren. Es gibt fast nichts Schöneres zu erleben und mit anzusehen, wenn eine geliebte Katze (vermeintlich) verschwunden ist und dann mittels petTracer GPS Katzenhalsband wiedergefunden wird. Die Erleichterung und Freude der Katzenbesitzer(innen) ist die schönste Bestätigung die unser Projekt erhält.

Testbericht

Obwohl das Wetter die letzten Wochen eher schlecht war …  oder gerade deswegen konnten wir sehr erfolgreich testen.

Akkulaufzeittests
– das Halsband befand sich draussen, immer an gleicher Position und hat bei ca. 480 Positionsmessungen über 5 Tag funktioniert. Dies entspricht 4 Positionen pro Stunde oder eine alle 15 Minuten. Zum Vergleich, andere Geräte schaffen gerade mal 42 Messungen und sind nach 10 Stunden leer. Dies obwohl sie grösser und schwerer sind und einen bis zu 3 mal grösseren Akku verbaut haben. Dies zeigt wie effizient unser Halsband geworden ist!

– das Halsband wurde von einer extrem aktiven Katze getragen und hat bei einer sehr hohen Anzahl Positionsmessungen (378) über 49h gehalten.

– Beim laufenden Test ist das Ziel, geeignete Einstellungen zu finden, so dass der Akku ca. 4 Wochen hält. Aktuelle Hochrechnungen zeigen, dass es kein Problem sein wird.

Robustheitstest
– Keines der Halsbänder ging während den Tests kaputt. Egal wie viele male Sie der Katze an bzw. abgezogen wurden. Egal ob das Wetter nass, kalt oder sonnig war oder ob es schneite oder hagelte, die Elektronik und das Gehäuse halten einwandfrei.

Biegetest
Diese Woche starten wir unseren Labor-Biegetest. Hier wird das Halsband mittels Maschine unter widrigsten Bedingungen verbogen und getestet.

Reichweitetests
Die Funkantenne und Elektronik wurde nun optimal auf das Endmaterial angepasst. Wir haben bei optimalsten Bedingungen eine extrem hohe Reichweite erreicht. Unter normalen Bedingungen kann ein grosses Revier (z.B. Einfamilienhausquartier) gut abgedeckt werden. Auch hier sind wir beruhigt.

Bewegungssensortest
Dank dem integrierten Bewegungssensor wissen wir nun, ob und wann sich eine Katze bewegt. Diese Information können wir auf verschiedenste Art und Weise nutzen wie z.B. ob es Sinn macht eine GPS Position zu ermitteln oder nicht.

Sicherheitsverschlusstest
Der Sicherheitsverschluss funktioniert nach wie vor sehr zuverlässig (wie beim 1. Feldtest) und wir sind zuversichtlich, dass dies auch in Zukunft so sein wird. Wir hatten hier das Design etwas angepasst, setzen jedoch nach wie vor auf ein bewährtes System.

Weitere Langzeit-Tests
Wir werden nun laufend weitere, bereits selektierte Tester involvieren und Langzeittests durchführen. Dies ist uns wichtig, um noch mehr Erfahrung zu sammeln und konstant Daten für unser Webportal zur Verfügung zu haben. Somit ist für eine effiziente Weiterentwicklung unseres Webportals gesorgt.

Abschluss Entwicklung & Innovation

Aufgrund der nun erbrachten Tests können wir unsere Entwicklung & Innovation im Bereich Technik (Halsband & Empfänger) als abgeschlossen betrachten. Nun richten wir das Augenmerk auf den Ausbau und die Weiterentwicklung unseres Webportals und der Smartphone Apps wie auch der Optimierung der Produktionsprozesse, Fertigung der Produktionshilfswerkzeuge, dem Werkzeugbau und der Fertigstellung der Testsoftware für die Massenproduktion. Des Weiteren kümmern wir uns aktuell um den Materialeinkauf und erwarten das Angebot für die Serienproduktion.

Beste Grüsse und bis bald.
Alan & Claudio

Projektupdate März 2017

Neuigkeiten bezüglich Prototypenproduktion

Wir haben gute Neuigkeiten! Im letzten Update berichteten wir über eine Produktionsverzögerung beim Halsband, wegen eines Lieferengpasses. Diese Bauteile waren effektiv am Zoll hängen geblieben. Unterdessen sind sie eingetroffen und die Halsbandelektronik ist vollständig produziert. Die Homestation (Empfänger) wurde ja in der Zwischenzeit bereits erfolgreich in Betrieb genommen. Vergangene Woche konnten wir nun auch das Halsband erfolgreich mit der neuen Firmware in Betrieb nehmen.

Testen, testen, testen….

Und nun heisst es ein letztes Mal testen, testen und nochmals testen. Da sehr viel an der Elektronik geändert wurde, können wir darauf nicht verzichten. Insbesondere darum auch, da sich diese Tests beim vorherigen Prototypen als äussert wertvoll herausgestellt hatten. Der Hardware-Test wurde bereits erfolgreich abgeschlossen. Nun kommen die Stresstests. Diese testen das Produkt auf seine Robust- und Langlebigkeit. Danach erfolgen die Benutzertests (Minifeldtest, wobei die Katzen die Halsbänder tragen) und die User Experience (Webportaltest). Die abschliessenden Minifeldtests werden über Ostern gemacht.

Weitere Schritte

Parallel dazu werden wir nun die weiteren Schritte für die Nullserie mit unserem Hersteller besprechen, entsprechende Verträge abschliessen und das Wichtigste, die Spritzguss-Werkzeuge bestellen. Dies ist nun das Zeitintensivste und unser letzter Engpass. Auch werden wir uns zeitig um den Materialeinkauf kümmern, damit wir von dieser Seite her keine unangenehmen Überraschungen mehr erleben.

Wir sind nun sehr gut unterwegs und nach den erfolgreichen Tests über Ostern wird es sehr zügig vorangehen. Sehr bald schon werden wir die Auslieferung an unsere treuen Indiegogo-Kunden zelebrieren können.

Wir freuen uns darauf, schon bald ein weiteres Update zu publizieren.

Grüsse
Alan & Claudio

Projektupdate Februar 2017

Dies ist ein technisches Zwischenupdate aber wir hoffen, dass es trotzdem einigermassen verständlich ist für alle.

Unterdessen wurde die Elektronik für die Empfänger (HomeStation) vollständig hergestellt und mit der neuen Firmware in Betrieb genommen. Hier gab es wie erwartet keine grösseren Probleme. Derzeit werden die Gehäuse im 3D Drucker fabriziert. Hierfür wird nun nur noch wenig Zeit benötigt, da wir sämtliche Vorarbeiten bereits geleistet haben. Wie so ein 3D-Druck aussieht, haben wir mittels Video in unserem Mai 2016 Update gezeigt: Projekt Update Mai 2016. Wir finden es nach wie vor faszinierend und wer es noch nicht gesehen hat, sollte sich dieses Video unbedingt ansehen.

Beim Halsband sind einige Komplikationen aufgetaucht, welche in der Zwischenzeit gelöst sind. Der Flex-Print konnte nicht in der gewünschten Zeit hergestellt werden. Nach einer erfolgreichen Suche nach einem alternativen Anbieter ging es dann doch. Nun haben wir zwei Anbieter, was sich auf zukünftige Produktionen sicher positiv auswirken wird.

Eigentlich sind wir nun bereit die Flex-Prints zu bestücken. Doch leider müssen wir auf ein einziges Bauteil warten. Dies ist insofern ärgerlich, weil es bereits im Januar frühzeitig bestellt wurde. Es gibt einen Lieferengpass und der Liefertermin wurde bereits 3 mal verschoben. Wir hoffen nun, dass die Lieferung, wie versprochen, noch diese Woche erfolgt. Dann könnte die Halsbandelektronik Anfang nächster Woche produziert werden. Wenn dies der Fall ist, können wir die Halsbänder nächste Woche verschliessen (ins Gehäuse verarbeiten) und testen.

Solche Produktionsverzögerungen sind nicht unüblich aber trotzdem sehr ärgerlich. Wir werden ein weiteres Update publizieren, sobald wir im Besitz der neuen Sets sind. Höchsterfreulich ist, dass wir nun einen zuverlässigen Hersteller haben, welcher einerseits die Produktion für grössere Mengen ausführen kann und anderseits die Produktionsprozesse implementiert sind und auch funktionieren. Es wurde sehr viel gemeinsames Produktions-Know-How erarbeitet und wir sind froh, nun zukünftige Serien-Produktionen mit einem kompetenten Partner durchführen zu können. Unser Schwerpunkt liegt bei der Effizienz, um diese nochmals zu steigern.

Da unser Firmware-Programmierer seine Arbeiten soweit erledigt hat, konnten wir ihn auch mit gutem Gewissen eine Woche in die Skiferien schicken.

Er hat es sich mehr als verdient. Schaut Euch diesen traumhaften Berg an (das Matterhorn Zermatt). Einfach wunderschön!

Beste Grüsse
Alan & Claudio