Projektupdate Mai 2016

Das Interesse am petTracer GPS Katzenhalsband ist nach wie vor sehr gross. Seit unserem letzten Newsletter haben sich erneut mehrere hundert neue Personen für unser Projekt interessiert. Und dies ganz ohne Werbung. Auffallend dabei ist, dass es unterdessen auch sehr viele Anfragen aus dem Ausland gibt.

Aktueller Stand

Wir sind einen grossen Schritt weitergekommen, was die Verarbeitung des Halsbandes in der Produktion betrifft. Es bedarf einen hohen Grad an Innovation und eine enge Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten, um eine geeignete Lösung zu erarbeiten. Der Knackpunkt ist die wasserdichte Verschliessung der Verschalung (Hülle in welcher sich die Elektronik befindet). Dabei musste eine Designvariante gefunden werden, bei welcher die Möglichkeit besteht, genügend Druck auf die flexiblen Komponenten aufzubauen, um diese genügend stark zusammenpressen zu können. Nicht gerade einfach, wenn keine Möglichkeit besteht, einen Gegendruck „im Inneren“ des Halsbandes zu erzeugen. Und wäre es nicht schon schwierig genug, muss das Ganze auch noch durch automatisierte Arbeitsschritte kostengünstig ausgeführt werden können.

3D Druck

Wir arbeiten konstant daran, ein optimiertes und harmonisches Design unserer HomeStation (Empfänger und Ladestation) zu erstellen. Dabei ist ein 3D-Drucker sehr hilfreich; mit kurzen Iterationen kann kostengünstig weiterentwickelt werden. Wir haben daher unseren Prototypenpartner angefragt, ob er uns ein Kurzvideo von der Erstellung einer HomeStation zur Verfügung stellen könnte. Spannend fanden wir dabei deren Aussage, dass Sie zusätzlich benötigte Gegenstände für ihren 3D-Drucker einfach im 3D-Drucker drucken…macht doch eigentlich Sinn.

Energiebilanz

Ausführliche Gesamttests haben ergeben, dass wir gute Energiebilanzwerte erreichen, jedoch noch grösseres Potential nach oben besteht. Mit anderen Worten, wir sind noch nicht zufrieden. Daher waren wir gezwungen, grundlegende Datenübertragungsprotokolle nochmals zu überarbeiten. Es hatte sich gezeigt, dass die ursprünglich verwendeten Protokolle zu gross und aufwändig gestaltet waren und wir so zu viel Energie für die Übertragung einzelner Informationen benötigten. Hier sind wir nun auch auf dem richtigen Weg, da nun alles schematisch, sauber und professionell erarbeitet worden ist. Zukünftig haben wir es diesbezüglich einfach, weitere Funktionen und Erweiterungen zu implementieren.

Verfügbarkeit

Mit mehreren Tausend Interessenten auf unserer Warteliste steigt der Druck auf eine Auslieferung weiter an. Auch haben wir diverse Anfragen von teilweise grossen und renommierten Firmen erhalten, welche an einer Alternativanwendung oder Zusatzanwendung Interesse haben. Dies schmeichelt uns zwar, jedoch wollen und dürfen wir unser aktuelles Ziel nicht aus den Augen verlieren; nämlich das erste GPS Halsband für Katzen auf den Markt zu bringen, welches wirklich bedenkenlos und effektiv eingesetzt werden kann. Erster wichtiger Meilenstein ist es ein petTracer Set an unsere treuen Indiegogo-Unterstützer auszuliefern.

Stories

Neben unzähligen Anfragen bezüglich unserem petTracer GPS Katzenhalsband oder Fragen nach unserer Meinung zu verschiedensten Tracking-Produkten auf dem Markt erhalten wir auch Geschichten von Katzenhaltern und ihren Tieren, welche uns sehr berühren.

„Arfa hielt mich vom Zahnarztbesuch ab.“

Afra_bingutverstecktArfa ist eine Chantilly-Katze (ehemals Tiffany). Sie ist mir vor 5 Jahren zugelaufen. An einem sehr regnerischen Tag hielt sie mich davon ab zum Zahnarzt zu fahren. Sie stand einfach vor mir und ließ sich von mir kraulen. Und damit sie nicht nass wurde kroch sie unter meine Jacke. Damit war klar, dass sie mich/uns ausgesucht hatte. Den Namen haben wir von den Vorbesitzern übernommen. Er bedeutet „Die Schwarze“. Eigentlich ist sie nicht schwarz, sie

hat eher die Farbe von „Zartbitter-Schokolade“.

Afra_wanndarfichraus

Meine Frau wollte nie eine Katze haben. Und jetzt sind die beiden unzertrennlich. Sie geht regelmäßig mit Afra spazieren. Es fällt natürlich auf, dass sie wie ein Hund überall meiner Frau folgt. Und manchmal ist es ihr unangenehm, wenn Afra auf Hunde los geht und diese zurecht weist. Afra ist eben eine Lady ;-)

Herzlichen Dank an M. Gehrke für diese schöne Geschichte.

Das nächste Update folgt in Kürze.

Beste Grüsse
Alan & Claudio